Film & Diskussion «Mitgefangen»

Freitag, 12. April 2024, 19.30 Uhr

Wenn Angehörige ins Gefängnis müssen, leidet die ganze Familie – insbesondere auch die Kinder. Von einem Tag auf den anderen ist nichts mehr, wie es war: Elternteile sind plötzlich alleinerziehend, die materielle Situation verschlechtert sich oft dramatisch und der Verlust von Papa, der Ehefrau oder des Sohns stürzt die Zurückgebliebenen in Trauer, Scham, Schuldgefühle und Ängste. Doch das Schweizerische Justizsystem schenkt Angehörigen von Inhaftierten kaum Beachtung. «Hauptsache Sicherheit» ist der Tenor einer Gesellschaft, die sich von allen Seiten bedroht fühlt. Wie viele Angehörige von Inhaftierten es in der Schweiz gibt, weiss niemand. Weil bisher keine Daten erhoben wurden. Schätzungsweise 50’000 Menschen sind es, 9’000 davon Kinder.
Im Anschluss an den Film „Mitgefangen“ (CH, 2023, 50 Min.) kommen wir ins Gespräch mit der Filmemacherin und einer betroffenen Angehörigen sowie der Stellenleiterin von „ExtraMural“, der neuen Beratungsstelle für Angehörige von Inhaftierten im Kanton Zürich.

Eintritt gratis – Kollekte zugunsten von Angehörigen

Flyer_Film_Mitgefangen_1.pdf (PDFDatei, 0.1 MB)